Was ist Geomantie ?

Was ist Geomantie ?

Wahrsagen mit Geomantie

Dies ist eine Wahrsagetechnik aus dem alten Persien. Man nennt sie auch Punktierkunst oder Sikidiy Methode, die noch in Madagaskar gebräuchlich ist. Sie wurde im 12. Jahrhundert, aus der Übersetzung arabischer Texte in den Westen gebracht.

Die Geomantie (Deutung durch die Erde) wird heutzutage mit einem Papier und einen Stift vollzogen, wobei man willkürlich in 4 Reihen Punkte oder Striche anordnet. Diese werden dann zusammengezählt und in ungerade und gerade unterteilt. Was wiederum für 1 Punkt oder 2 Punkte steht.

In Madagaskar nimmt man immer noch eine handvoll Körner her, die man auswirft und auf 1 oder 2 Körner reduziert werden. So erhält man auch seine Figuren. Dazu werden sie in Gruppen unterteilt und in Bezug der Himmelsrichtungen genommen.

Es gibt 16 verschiedene Figuren die in Gruppen zusammen gefasst werden. In der Neuzeit hat man die Astrologie hinzugezogen und so die Figuren in ein astrologisches Häuserbild integriert.

Es gibt sogar ein Geomantiewerkzeug, auf zwei Stangen sind jeweils 4 Würfel gereiht, die jeweils 2 oder 1 Punkt pro Seite aufweisen. Durch Drehung kann man so eine vierer Gruppe erstellen.

Die jeweiligen Kenntnisse zu den einzelnen Wahrsagetechniken kannst Du im Beraterprofil ersehen.
Unsere Berater freuen sich auf Euren Besuch )O(

Über Gadelica

Als Schütze-Kind entdeckte ich die Welt mit mir damals unbekannten Phänomenen. Stück für Stück erforschte ich mehr von meinen Gaben wie Meditation, Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Astralreisen und Andersweltreisen, sowie das Pendeln. Lass Bücher über Astrologie, Astronomie, Psychologie, magisches Wissen und was einem sonst noch in die Finger kam, um mein Verständnis davon zu erweitern. Dann bekam ich mein erstes Lenormand Kartendeck geschenkt, mit den Worten: "Das kannst du besser als ich." damals wusste ich nicht, wohin mich mein Weg weiter führen sollte. Dies war vor mehr als 23 Jahren. Mittlerweile wandele ich auf dem "Alten Pfad" der Göttin, seid dieser Zeit bin ich immer noch fasziniert. Meine divinatorischen Fähigkeiten reichen vom Kartenlegen mit den Decks: Mlle Lenormand, Leiding, Tarot und verschiedene Engel-, Göttinnen-, Feen-, Chakrenorakel usw. über Numerologie, Geomantie, Pendel, Runen, Rute bis zu schamanischen Reisen. Der Schamanismus besonders die keltische Richtung hat es mir angetan. Dabei arbeite ich mit Kerzen, Steinen, Runen, dem Ogham, Sigillen, Kräuter und Öle, Andersweltreisen, sowie Talismanherstellung, Seifen und Räucherungen, um nur einiges zu nennen. Die Ausbildung von mir erstreckte sich von Reiki Großmeisterin in Usui bis zum 21 Grad Reiki und dem Celtic Reiki bis Grad 5. Weitere Meistereinweihungen in anderen Reiki Systemen folgten. Es sind mittlerweile über 200 verschiedene Systeme. Eine Ausbildung als Radiäsistin in Geobiologie am Institut für Baubiologie und Radiästhesie in Haan, keltisch schamanischer Healer, schamanischer Runen Berater und im Kartenlegen runden es ab.

Kommentare sind geschlossen.