Tag einer Kartenlegerin

Aus dem Tagebuch einer Kartenlegerin
Aus dem Tagebuch einer Kartenlegerin
 
Wenn ich morgens aufstehe, mache ich mir zuerst einen Dinkelkaffee, um wach zu werden. Dabei fällt mir schon mein Altar in mein Blickfeld und ruft mich. So gehe ich hin und zünde die Altarkerze an und danke der Göttin Brighid für diesen schönen Morgen.

Nach dem Frühstück wird es Zeit für die morgendlichen Übungen mit Yoga. So entspannt mein Körper vollends und der Tag kann so richtig angegangen werden. Bis zum Mittagessen hab ich Zeit, meine Karten, Glaskugel und Pendel zu reinigen über den Weihrauch der schwarzen Madonna. Dies ist sehr effektiv und so können alle negativen Energien sich nicht in meine verschiedenen Decks von Lenormand Karten einschleichen. Das ist schon fast eine Sammelleidenschaft geworden, so hab ich es auf eine stolze Zahl von interessanten Orakelkarten, Zigeunerkarten, Tarotkarten, Leiding Karten und Mlle Lenormand Karten gebracht.

Jede Kartenlegerin hat im Laufe der Zeit seine Lieblinge, mit denen sie gerne kartenlegt. Dabei kommt es auch vor, dass diese schon sehr ramponiert ausschauen. Aber das ist ja für die Legung nicht wichtig. Nachmittags muss auch ein wenig Werbung gemacht werden auf den sozialen Netzwerken, am besten mit schönen und interessanten Texten, die den Klienten auch ein bisschen unsere Arbeit näher bringt.

 

Langsam dämmert es und ich mache meine Atemübungen, damit ich genug Energie für die Fragen der Kunden habe. Ich lege mir meinen Störl Schutzstein und meine Pyritsonne zurecht. Ein Palo Santo Räucherstäbchen wird angezündet, für bessere Energie in meinem Arbeitszimmer. Meine Göttin schaut mir über die Schultern, was ich da so treibe. Jetzt lege ich noch die Karten in Griffweite und kann beginnen. Bald treffen die ersten Anrufer ein und man fängt an mit dem Kartenlegen.

Aus dem Tagebuch einer Kartenlegerin

Es geht um den Job, der Herr hat laut den Karten massive Probleme mit Mobbing auf seinem Arbeitsplatz. Ich erkläre ihm, mit wem er es zu tun hat und was er machen kann. Ich empfehle ihm ein Schutzamulett und eine schamanische Torräucherung, dann schließen wir das Gespräch ab.

Eine andere Kundin ist unglücklich, weil sie nicht weis, ob sie einen Partner noch bekommt. Im großen Blatt sehe ich, das es in einiger Zeit Hoffnung gibt. Dabei gebe ich Ihr magische Tipps, wie sie die Aufmerksamkeit auf sich lenken kann. Dann möchte Sie aber trotzdem ein Liebesritual. Ich kann ihr Liebeszauber, um den geeigneten Partner zu finden anbieten, das sehr effektiv wirkt. Es ist ein Zauber, der über sieben Tage geht, damit er seine volle Wirkung entfaltet. In den nächsten Tagen werden wir noch mal telefonieren, um alles festzumachen.

Die nächste ist wieder eine Dame, sie möchte wissen, wie es ihren Enkeln geht, die sie seid langen nicht mehr besucht haben. Wir klären auch die Umstände wie es dazu gekommen ist und schauen, wie sich die Situation in der Zukunft entwickelt. Ich kann ihr noch die Räucherung Verwandlung empfehlen, damit sie wieder ins Gleichgewicht kommt, die soll sie mit einer blauen Kerze anzünden, um die Stimmung zu heben. So kann ich sie unterstützen, bis eine Nachricht von ihren Lieben eintrifft.

Dieser Tag war sehr aufschlussreich und tolle, nette Kunden konnte ich weiter helfen. Zum Schluss räuchere ich nochmal mich mit White Sage ab, um eventuelle negative Behaftungen zu entfernen. Gehe zu meinem Altar bedanke mich bei Brighid und ihre Hilfe und schließe den Tag gemütlich bei einem Glas Rotwein in meinem Wohnzimmer ab.

Nach diesem leinen Einblick in die Welt einer Kartenlegerin, laden wir Dich ein, unsere Beraterinnen und Ihre Kartenlegen Kunst kennen zu lernen. )O( 

Über Gadelica

Als Schütze-Kind entdeckte ich die Welt mit mir damals unbekannten Phänomenen. Stück für Stück erforschte ich mehr von meinen Gaben wie Meditation, Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Astralreisen und Andersweltreisen, sowie das Pendeln. Lass Bücher über Astrologie, Astronomie, Psychologie, magisches Wissen und was einem sonst noch in die Finger kam, um mein Verständnis davon zu erweitern. Dann bekam ich mein erstes Lenormand Kartendeck geschenkt, mit den Worten: "Das kannst du besser als ich." damals wusste ich nicht, wohin mich mein Weg weiter führen sollte. Dies war vor mehr als 23 Jahren. Mittlerweile wandele ich auf dem "Alten Pfad" der Göttin, seid dieser Zeit bin ich immer noch fasziniert. Meine divinatorischen Fähigkeiten reichen vom Kartenlegen mit den Decks: Mlle Lenormand, Leiding, Tarot und verschiedene Engel-, Göttinnen-, Feen-, Chakrenorakel usw. über Numerologie, Geomantie, Pendel, Runen, Rute bis zu schamanischen Reisen. Der Schamanismus besonders die keltische Richtung hat es mir angetan. Dabei arbeite ich mit Kerzen, Steinen, Runen, dem Ogham, Sigillen, Kräuter und Öle, Andersweltreisen, sowie Talismanherstellung, Seifen und Räucherungen, um nur einiges zu nennen. Die Ausbildung von mir erstreckte sich von Reiki Großmeisterin in Usui bis zum 21 Grad Reiki und dem Celtic Reiki bis Grad 5. Weitere Meistereinweihungen in anderen Reiki Systemen folgten. Es sind mittlerweile über 200 verschiedene Systeme. Eine Ausbildung als Radiäsistin in Geobiologie am Institut für Baubiologie und Radiästhesie in Haan, keltisch schamanischer Healer, schamanischer Runen Berater und im Kartenlegen runden es ab.

Kommentare sind geschlossen.