Rauchnacht Orakel Nr. 1

Nun sind die Raunächte nach neu heidnischer Sicht von der Nacht vom 24. Dezember bis zur Nacht des 6. Januar. Bei den alten Germanen von Yule den 21. Dezember bis zum 3. Januar.

Diese Zeit wird als magisch, bedrohlich und wild bezeichnet. Der Schleier zwischen den Welten ist nun sehr dünn, so können sich Dämonen und Geister herumtreiben. Auch Odin fährt mit seinem Gefolge zur wilden Jagd durch die Lüfte. Die Nächte kann man sehr gut für Orakel jeglicher Art verwenden und für das kommende Jahr nutzen. Den jede Nacht steht für einen Monat des folgenden Jahres.

Hier eine Ogham-Karte für die 1. Nacht also den Januar.

Ogham Karte Apfelbaum

Der Apfelbaum mit dem Ogham Zeichen Quert zeigt uns die Ewigkeit und die Wiedergeburt und bringt uns die Liebe näher. Hier erneuert sich der ewige Kreislauf des Lebens und die Liebe zu einem selbst. Den nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben. So sollte man in sich gehen und schauen, welche Schatten noch bearbeitet werden sollen, um sie anzunehmen und Ganz zu werden. Es ist eine Zeit im Liebesleben was Neues zu finden, altes neu aufflammen zulassen und seine Partnerschaft zu festigen.

Hier geht es zum Hexenshop Dark Phönix

Die dazugehörige Tor-Karte ist die Zuversicht. So kann ich mit der Hilfe von meiner inneren Führung es selbst in die Hand nehmen mein Ziel mutig und sicher zu erreichen. Hier vereinen sich sieben Pflanzenhelfer die mich durch ihren wohlriechenden Duft unterstützen.

Unsere Berater sind offen für jedes Thema und geben Unterstützung, auch mit Liebeszaubern. Sollte mal kein Berater online sein, meldet Euch über die Terminwunsch-Funktion, so kann der Berater Dir eine Nachricht zu kommen lassen und Ihr zusammen einen Termin ausmachen.
Wir freuen uns auf Euren Anruf. )O(

Über Gadelica

Als Schütze-Kind entdeckte ich die Welt mit mir damals unbekannten Phänomenen. Stück für Stück erforschte ich mehr von meinen Gaben wie Meditation, Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Astralreisen und Andersweltreisen, sowie das Pendeln. Lass Bücher über Astrologie, Astronomie, Psychologie, magisches Wissen und was einem sonst noch in die Finger kam, um mein Verständnis davon zu erweitern. Dann bekam ich mein erstes Lenormand Kartendeck geschenkt, mit den Worten: "Das kannst du besser als ich." damals wusste ich nicht, wohin mich mein Weg weiter führen sollte. Dies war vor mehr als 23 Jahren. Mittlerweile wandele ich auf dem "Alten Pfad" der Göttin, seid dieser Zeit bin ich immer noch fasziniert. Meine divinatorischen Fähigkeiten reichen vom Kartenlegen mit den Decks: Mlle Lenormand, Leiding, Tarot und verschiedene Engel-, Göttinnen-, Feen-, Chakrenorakel usw. über Numerologie, Geomantie, Pendel, Runen, Rute bis zu schamanischen Reisen. Der Schamanismus besonders die keltische Richtung hat es mir angetan. Dabei arbeite ich mit Kerzen, Steinen, Runen, dem Ogham, Sigillen, Kräuter und Öle, Andersweltreisen, sowie Talismanherstellung, Seifen und Räucherungen, um nur einiges zu nennen. Die Ausbildung von mir erstreckte sich von Reiki Großmeisterin in Usui bis zum 21 Grad Reiki und dem Celtic Reiki bis Grad 5. Weitere Meistereinweihungen in anderen Reiki Systemen folgten. Es sind mittlerweile über 200 verschiedene Systeme. Eine Ausbildung als Radiäsistin in Geobiologie am Institut für Baubiologie und Radiästhesie in Haan, keltisch schamanischer Healer, schamanischer Runen Berater und im Kartenlegen runden es ab.

Kommentare sind geschlossen.