Kristallomantie

Wie deutet man mit einer Glaskugel?

Hier gehts zum Hexenshop Dark Phönix

Diese Wahrsagetechnik ist seit dem Altertum bekannt. Obwohl die Ursprünge wahrscheinlich weiter zurückliegen. Weil man ja auch mit Wasser Vorhersagen treffen kann, die man in Schalen gefüllt hatte oder man schaute in einem ruhigen See. Später hat man dann auch Gegenstände benutzt die sich spiegeln, wie Metalle und Steine. Erst später nahm man Spiegel oder Glas- oder Kristallkugeln her, das war so im 13. Jahrhundert in Frankreich.
Meist wurde Bergkristall oder ein Quarz benutzt, es musste rein sein ohne Einschlüsse.

Wie behandle ich eine Glaskugel?
– Wenn man sie reinigen möchte, legt man sie in ein fließendes Gewässer.
– Möchte man sie danach aufladen, ist das Vollmondlicht am besten geeignet.
– Unter der Kristallkugel, sollte ein dunkles Tuch sein.
– Vor oder während der Sitzung kann man einen angenehmen Räucherduft, vorzugsweise etwas mit Weihrauch, verwenden.
Dadurch reinigt man negative Energien oder zieht Energien an, je nach Duft.
– Die Raumbeleuchtung ist vorwiegend mit Kerzen zu erhellen, aber nicht zu viele, ein dämmeriges Licht ist von Vorteil.
– Eine meditative Haltung sollte nun eingenommen werden, dabei fixiert man sich auf die Kugel.
– Ist die Sitzung beendet, verstaut man die Kristallkugel in einem schwarzen Seiden- oder Polyestertuch (Futterstoff), damit keine negative Energie an sie ran kommt, oder rauskommt.

Was sehe ich in einer Kristallkugel?
– Bei dunklen Wolken, zeigt es Probleme, Sorgen, Ängste und Prüfungen an.
– Die hellen Wolken hingegen, zeigen auflösende Schwierigkeiten, Probleme werden überwunden.
– Für Glück und Wohlergehen, wie eine günstige Phase, wird sich blaue Wolke zeigen.
– Wer nach Wohlstand, Glück und Gewinne fragt, könnte grüne Wolken sehen.
– Sieht man violette Wolken, kommt ein ruhiges, harmonisches Leben.
– Dafür stehen rote Wolken eher für die Leidenschaft, den Kampf und Konflikt, aber auch für die Aktivität.
– Ist was zu klären, sollten sich gelbe Wolken zeigen, die die Wahrheit ans Licht bringen.
– Bei orange/rote Wolken ist Obacht geboten, da es Zögern oder Unentschlossenheit gepaart mit Mangel an Stärke anzeigt.

Jetzt ist noch die Zugrichtung zu beachten:
– Kommen sie von rechts, ist die stärke der Aussage der Farbe geringer.
– kommen sie von links, ist die Aussage der Farbe stärker.

Nun zu einigen Symbolen:
– Für eine ausgeglichene Situation sieht man einen Anker.
– Die Waage erscheint bei gerichtlichen Anliegen, die auch mit Gesetzeskonflikten zu tun haben können.
– Wie soll es anders sein, beim Herz geht es um die Liebe und das Liebesleben.
– Der Kelch bringt alles rund um Partnerschaft und Verträge.
– Möchte man wissen ob ein Unternehmen erfolgreich ist, sieht man eine Krone, die auch eine Verantwortung dessen mit sich bringt.
– Der Kampf in einem Konflikt und Streit, zeigt sich durch das Schwert.
– Ein schicksalhaftes Ereignis oder kleines Glück, wird durch den Stern symbolisiert.
– Die Geburt oder Schöpfung, sowie Ernte wird dargestellt durch das Obst.
– Sieht man eine Maske, deutet das auf Verrat hin.
– Um zur Erkenntnis oder Voraussicht zu kommen, sollte man ein Auge sehen.
– Reise oder eine Nachricht kommen durch die Vögel.
– Hat man gesundheitliche Probleme oder ein ausschweifendes Leben, bekommt man die Schlange zu Gesicht.
Für weitere Bilder sollte man die Zusammenhänge des gesehenen erfassen. Was hat man gesehen und welche Bedeutung hat es für uns im Alltag?

Wichtig ist auch an welcher Position sich das Gesehene abspielt:
– Ist es in der Kugel ganz vorn, ist dies im Leben des Klienten schon zu tragen oder in naher Zukunft.
– Im hinteren Teil der Kugel, zeigt es ein schon bestehende oder langanhaltende Bedeutung für den Fragenden.
– Der Linke Teil verrät auf Menschen acht zu geben, da man ihnen nicht trauen darf.
– Rechts kündigt günstige Ereignisse oder Menschen an, die unterstützen.

Wer sich in die Glaskugel schauen lassen möchte, unsere Berater freuen sich auf Dich )O(

Über Gadelica

Als Schütze-Kind entdeckte ich die Welt mit mir damals unbekannten Phänomenen. Stück für Stück erforschte ich mehr von meinen Gaben wie Meditation, Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Astralreisen und Andersweltreisen, sowie das Pendeln. Lass Bücher über Astrologie, Astronomie, Psychologie, magisches Wissen und was einem sonst noch in die Finger kam, um mein Verständnis davon zu erweitern. Dann bekam ich mein erstes Lenormand Kartendeck geschenkt, mit den Worten: "Das kannst du besser als ich." damals wusste ich nicht, wohin mich mein Weg weiter führen sollte. Dies war vor mehr als 23 Jahren. Mittlerweile wandele ich auf dem "Alten Pfad" der Göttin, seid dieser Zeit bin ich immer noch fasziniert. Meine divinatorischen Fähigkeiten reichen vom Kartenlegen mit den Decks: Mlle Lenormand, Leiding, Tarot und verschiedene Engel-, Göttinnen-, Feen-, Chakrenorakel usw. über Numerologie, Geomantie, Pendel, Runen, Rute bis zu schamanischen Reisen. Der Schamanismus besonders die keltische Richtung hat es mir angetan. Dabei arbeite ich mit Kerzen, Steinen, Runen, dem Ogham, Sigillen, Kräuter und Öle, Andersweltreisen, sowie Talismanherstellung, Seifen und Räucherungen, um nur einiges zu nennen. Die Ausbildung von mir erstreckte sich von Reiki Großmeisterin in Usui bis zum 21 Grad Reiki und dem Celtic Reiki bis Grad 5. Weitere Meistereinweihungen in anderen Reiki Systemen folgten. Es sind mittlerweile über 200 verschiedene Systeme. Eine Ausbildung als Radiäsistin in Geobiologie am Institut für Baubiologie und Radiästhesie in Haan, keltisch schamanischer Healer, schamanischer Runen Berater und im Kartenlegen runden es ab.

Kommentare sind geschlossen.