Gesegnetes Mabon 2018

Das Esoterikportal Dark Phönix wünscht allen Freunden, Bekannten und Klienten ein schönes Mabon Fest 2018
Dies ist die Herbst-Tagundnachtgleiche am 21. September.

Esoterikportal Dark Phönix wünscht ein gesegnetes Mabon 2018

Sie ist ein Hauptfest, das sogenannte zweite Erntedankfest. Hier wird die Herbstsonnenwende gefeiert, da die Sonne auf ihrer Reise nach Süden den Äquator durchquert. Heute ist der Tag und die Nacht gleich lang.

Nun wird es Zeit ein Wechsel der Lebensweise anzugehen. Es kommt eine Ruhezeit, die wir für die Rückbesinnung nutzen sollten. Auch symbolisiert es eine Zeit des Gleichgewichts, da es in das Sternzeichen der Waage greift.

Nun kommt der Abstieg in die Unterwelt, wobei die Göttin dem Heros in die Unterwelt folgt. Der Heros wird als Opfer dargebracht. Jetzt kommt die Zeit der Nacht und das Licht stirbt. Durch seinen Tod wird er der Herrscher der Unterwelt.

Man blickt nun zurück auf das, was man getan hat. Die Herbst-Tagundnachtgleiche sollte man sich Gedanken machen an welchen Projekten man angefangen hat und wieder beendet, sowie welche noch zu beenden sind. Auch eine Rückschau über sein Leben halten ist sinnvoll. So erfährt man, welche Lektionen schon gelernt wurden.

Möchte man magisch voranschreiten, ist nun die beste Zeit gekommen. Die innen gerichtete Magie ist nun stärker und man kann seine Kraft stärken.

Um den Altar zu schmücken, nimmt man folgende Farben her: Rot, Orange, Gold, Braun, Kupfer, Rost.

Wer gerne räuchert, können wir diese Räucherung empfehlen:
Mabon Räucherung
Hier geht es zum Hexenshop Dark Phönix

Über Gadelica

Als Schütze-Kind entdeckte ich die Welt mit mir damals unbekannten Phänomenen. Stück für Stück erforschte ich mehr von meinen Gaben wie Meditation, Hellsicht, Hellfühlen, Hellhören, Astralreisen und Andersweltreisen, sowie das Pendeln. Lass Bücher über Astrologie, Astronomie, Psychologie, magisches Wissen und was einem sonst noch in die Finger kam, um mein Verständnis davon zu erweitern. Dann bekam ich mein erstes Lenormand Kartendeck geschenkt, mit den Worten: "Das kannst du besser als ich." damals wusste ich nicht, wohin mich mein Weg weiter führen sollte. Dies war vor mehr als 23 Jahren. Mittlerweile wandele ich auf dem "Alten Pfad" der Göttin, seid dieser Zeit bin ich immer noch fasziniert. Meine divinatorischen Fähigkeiten reichen vom Kartenlegen mit den Decks: Mlle Lenormand, Leiding, Tarot und verschiedene Engel-, Göttinnen-, Feen-, Chakrenorakel usw. über Numerologie, Geomantie, Pendel, Runen, Rute bis zu schamanischen Reisen. Der Schamanismus besonders die keltische Richtung hat es mir angetan. Dabei arbeite ich mit Kerzen, Steinen, Runen, dem Ogham, Sigillen, Kräuter und Öle, Andersweltreisen, sowie Talismanherstellung, Seifen und Räucherungen, um nur einiges zu nennen. Die Ausbildung von mir erstreckte sich von Reiki Großmeisterin in Usui bis zum 21 Grad Reiki und dem Celtic Reiki bis Grad 5. Weitere Meistereinweihungen in anderen Reiki Systemen folgten. Es sind mittlerweile über 200 verschiedene Systeme. Eine Ausbildung als Radiäsistin in Geobiologie am Institut für Baubiologie und Radiästhesie in Haan, keltisch schamanischer Healer, schamanischer Runen Berater und im Kartenlegen runden es ab.

Kommentare sind geschlossen.